Dentalnews

Führt entzündetes Zahnfleisch zur Frühgeburt?

Wie kann ich mein Kind schützen?

Der Schutz des ungeborene Kindes steht für Schwangere an oberster Stelle. Viele wissen, dass rauchen, Alkohol trinken und ungesundes Essen dem Baby schaden. Was die meisten nicht wissen ist, dass auch ein entzündetes Zahnfleisch, die so genannte Parodontitis, eine Gefahr birgt. Laut einer aktuellen Studie der „University of Pennsylvania School of Dental Medicine“ kann Parodontitis zu einer Frühgeburt führen.

Was geht aus der Studie hervor?

Untersucht wurden 322 schwangere Frauen, die alle an erkranktem Zahnfleisch litten. Die eine Hälfte wurde vom Zahnarzt betreut. Sie bekamen Tipps zur Pflege ihrer Zähne und des Zahnfleisches. Außerdem führte der Arzt eine professionellen Zahnreinigung durch. Die Zähne wurde medizinisch gereinigt, Zahnstein entfernt und die Zahntaschen gesäubert. Die andere Hälfte der Frauen erhielten nur Hinweise zur Mundhygiene.

Welches Ergebnis liefert die Studie?

In beiden Gruppen war die Rate von Frühgeburten sehr hoch. 45,6 Prozent der behandelten Frauen und 52,4 Prozent der Schwangeren, die keine zahnärztliche Behandlung bekommen hatten, brachten ihr Baby vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt.

Die Forscher fanden im Anschluss heraus, wie erfolgreich die Zahnbehandlung nach einem längeren Zeitraum war. Die Untersuchung erfolgte 20 Wochen nach der ersten Behandlung. Als Indikator für den Erfolg wählten sie drei Merkmale: Wie stark ist die Entzündung zurückgegangen?Wie stark blutet das Zahnfleisch? Wackeln die Zähne? Es zeigte sich, dass die Zahnbehandlung bei 49 der 160 behandelten Frauen erfolgreich war. Nur vier von ihnen erlebten eine Frühgeburt. Im Vergleich dazu fiel das Ergebnis der zweiten Gruppe, die nur Hinweise zur Mundhygiene erhielten, schlechter aus. Von 111 Frauen bekamen 69 Schwangere ihr Baby zu früh.

Soll ich während der Schwangerschaft meine Parodontitis behandeln lassen?

Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Zahnarzt über das Problem und informieren Sie ihn über die Schwangerschaft. Die Resultate der Studie zeigen, dass eine erfolgreiche Behandlung von Parodontitis das Risiko verringern, eine Fehlgeburt zu erleiden.

Zurück

Wir sind spezialisiert auf Implantologie und ästhetische Zahnmedizin