Dentalnews

Aktuelle Studie zeigt: Viele Kinder und Jugendliche sind Zahnputz-Muffel

Vermutlich hatte jeder schon mal keine Lust, sich die Zähen zu putzen. Besonders abends, nach einem langen Tag, kommt es einem wie eine lästige Pflicht vor und die zwei Minuten, die es zum Zähneputzen ja nur sind, fühlen sich wie eine Ewigkeit an. Gerne wird da schon mal geschummelt und aus zwei Minuten 30 Sekunden oder noch schlimmer, es wird gar nicht geputzt. Laut der aktuellen KiGGS-Studie, der größten Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland, putzen sich 22,3 Prozent der Kinder und Jugendlichen zu selten die Zähne. Eine besondere Risikogruppe stellen vor allem die 14- bis 17-Jährigen aus sozial schwachen Familien und mit Migrationshintergrund dar.

Jedes fünfte Kind geht zu selten zum Zahnarzt

Hinzu kommt, dass 19,7 Prozent und damit fast ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren nur unregelmäßig zum Zahnarzt gehen und damit die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung zu selten in Anspruch nehmen. Andersherum zeigen die Daten der KiGGS-Studie aber auch, dass die große Mehrheit von 80,3 Prozent zum Glück die empfohlenen Kontrolltermine (zweimal im Jahr) einhält.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit notwendig

Insgesamt wurden 15.023 Kinder und Jugendliche befragt. KiGGS ist Bestandteil des Gesundheitsmonitorings am Robert Koch-Institut und beinhaltet unter anderem wiederholt durchgeführte, für Deutschland repräsentative Querschnitterhebungen bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 17 Jahren. Die Autoren der Studie kommen zu dem Ergebnis, dass für eine wirksame Kariesvermeidung eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Zahnmedizin, Kinder- und Jugendmedizin sowie weiteren Berufsgruppen notwendig ist. Darüber hinaus zeigen zielgruppengerechte Maßnahmen, zum Beispiel für Kinder und Jugendliche der niedrigen Statusgruppe und mit Migrationshintergrund, gute Ergebnisse. Hier spielen Kindertagesstätten und Schulen als Settings eine zentrale Rolle.

Kinder von kleinauf ans Zähneputzen und Zahnarztbesuche gewöhnen

Wenn Sie Fragen zur Zahngesundheit Ihres Kindes haben, sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Die Zahnpflege beginnt mit dem Durchbruch des ersten Zähnchens. Bei unseren kleinen Patienten schauen wir spielerisch nach, ob alles in Ordnung ist. Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie ihrem Kind die Zähne richtig putzen. Es ist wichtig, dass sich die Kleinen an regelmäßige Zahnarztbesuche gewöhnen und ohne Angst, sondern mit einem guten Gefühl zu uns kommen. Wir begleiten sie auf dem Weg zu lebenslang gesunden Zähnen.

Fotonachweis: fotolia#190771648

Zurück

Wir sind spezialisiert auf Implantologie und ästhetische Zahnmedizin